Jugendwerk Aufbau Ost JAO gGmbH
Menü X

Grundschule unterm Regenbogen

Die Grundschule unter dem Regenbogen befindet sich in Marzahn-Süd unmittelbar am Springpfuhlpark, einer weitläufigen Parkanlage inmitten der Plattenbausiedlung nahe dem Helene-Weigel-Platz. Sie ist eine verlässliche Halbtagsgrundschule mit offener Ganztagsbetreuung. Zu ihr gehören zwei Schulgebäude mit einem Verbindungstrakt, zwei Sporthallen und zwei Schulhöfen. Der „Nordhof“ ist den Kindern der 5. und 6. Klassen, der „Südhof“ den unteren Klassen vorbehalten.

Die Schüler*innen kommen aus den umliegenden Wohngebieten, mehr als die Hälfte von ihnen ist von der Lernmittelzuzahlung befreit. Rund zwei Dritteln wurde in den Schuleingangsuntersuchungen der Bedarf einer zusätzlichen Förderung attestiert. Darüber hinaus weisen viele Schüler*innen sonderpädagogischen Förderbedarf im Bereich körperliche-motorische Entwicklung auf.

Die Grundschule unter dem Regenbogen arbeitet inklusiv und fördert Kinder mit Förderschwerpunkt für Lernen, Sprache, emotionale und soziale Entwicklungsverzögerung. Sie beteiligt sich am Modellversuch INKA.

Es gibt mehrere sozialpädagogische Angebote in der Schule unterm Regenbogen, darunter das T(Anker)-Projekt durch die pad gGmbH. Die JAO gGmbH setzt seit August 2020 die Schulsozialarbeit um.

Projekt

Unser Angebot der Schulsozialarbeit richtet sich an alle Schüler*innen. Wir bieten ihnen Unterstützung beim Bewältigen ihrer Konflikte – in der Schule, mit Mitschüler*innen, mit Eltern, Geschwistern, im sozialen Umfeld. Weiterhin stärken und begleiten wir die Schüler*innen in ihrer persönlichen Entwicklung sowie fördern und stabilisieren ihre soziale Integration. Dazu bieten wir soziales Lernen an und installieren den Klassenrat. Wir arbeiten eng mit den Eltern / Erziehungsberechtigten zusammen, suchen den Austausch und beraten - in Einzelgesprächen, thematischen Elterngesprächsrunden, Hausbesuchen, im Kontakt mit Lehrenden und Fachkräften der Kinder- und Jugendhilfe. Wir verstehen uns als vermittelndes Bindeglied zwischen Schule und Familie und anderen Institutionen oder Fachdiensten der Kinder- und Jugendhilfe.

Die Schulsozialarbeit wird über das Landesprogramm Schulsozialarbeit an Berliner Schulen durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie von Berlin gefördert und durch die Programmagentur Stiftung SPI umgesetzt.